Wiesenblumen Natur Fotografie Naturfotografie

Naturfotografie Fotos Natur Wiesenblumen wildwachsende Blumen und Pflanzen

Posts Tagged ‘Buchtipp

Was blüht denn da

leave a comment »


Goldfliege - Lucilia caesar - auf Greiskraut

Goldfliege - Lucilia caesar - auf Greiskraut

Pflanzenführer – Pflanzen – Pflanzen bestimmen – Bestimmungsbuch – Pflanzenbestimmung – Was blüht denn da – Naturführer – wildwachsende Pflanzen – Buchtipp – Rezension – Pflanzenbuch – Buchempfehlung – Natur – Flora – heimische Blütenpflanzen – Botanik – Pflanzenkunde – Kosmos Verlag


Was blüht denn da?
Buchtipp: Der klassische Pflanzenführer aus dem Kosmos-Verlag


Was blüht denn da?
Margit Spohn, Dietmar Aichele,
Marianne Golte-Bechtle und Roland Spohn
Stuttgart: Franck-Kosmos-Verlag, 2008
58., völlig neubearbeitete und erweiterte Auflage
ISBN 978-3-440-11379-0


„Was blüht denn da?“ – Diese Frage stellt sich wohl mancher, der seine Umgebung mit offenen Augen betrachtet. Und wer – wie ich – gerne und oft wildwachsende Pflanzen fotografiert, möchte auch wissen, was auf den Fotos zu sehen ist.

Angesichts der unüberschaubaren Fülle der heimischen Flora ist ein Naturführer unverzichtbar. Hier bietet „Was blüht denn da?“, der Klassiker aus dem Kosmos-Verlag, wertvolle Hilfe.

Auf fast 500 Seiten – durchweg in hochwertigem Fachdruck – werden fast 900 einheimische Blütenpflanzen, Bäume und Sträucher, sowie Gräser beschrieben und anhand naturgetreuer Zeichnungen dargestellt.

Im Zeitalter der Digitalfotografie und hochleistungsfähiger Drucktechniken mag „naturgetreue Zeichnungen“ auf den ersten Blick anachronistisch anmuten und Erinnerungen an verstaubte und brottrockene Lehrbücher aus vergangenen Zeiten wecken. Doch dies wäre weit gefehlt! Die Zeichnungen – selbstverständlich in Farbe – sind von außerordentlich hoher Qualität. In den meisten Fällen erweisen sich die Zeichnungen sogar hochwertigen Fotografien überlegen. Ein versierter Illustrator kann eine Pflanze so präsentieren, dass alle wichtigen Merkmale gut zu erkennen sind. Besonders hilfreich ist, dass nicht nur die Blüten, sondern auch Stängel und Blätter dargestellt sind. Stängel und Blätter sind wichtige Bestimmungsmerkmale, aber auf Fotos sind sie häufig gar nicht zu sehen, weil sich der Fotograf auf eine künstlerische Darstellung der Blüte konzentriert, oder sie sind nur schwer gegen den natürlichen Hintergrund abzugrenzen. In den Illustrationen werden die Pflanzen im charakteristischen Erscheinungsbild ohne ablenkenden Kontext präsentiert und die wichtigsten Merkmale werden durch Hinweistexte hervorgehoben. Auch wenn die Zeichnungen zumeist aussagekräftiger sind als Fotos, so trifft dies doch nicht in allen Fällen zu. In wenigen Ausnahmefällen würde es mir schwerfallen, Pflanzen, deren Blüte ich eigentlich sehr gut kenne, anhand der Blütenzeichnung zu identifizieren.

Der Aufbau des Buches folgt einem einfachen, aber bewährten Schema: Die Blütenpflanzen werden nach ihrem auffälligsten Merkmal geordnet, nämlich der Blütenfarbe. Innerhalb der Farbkategorien lauten die Ordnungskriterien: „Höchstens 4 Blütenblätter“, „5 Blütenblätter“, „Mehr als 5 Blütenblätter oder Blüten in Körbchen“ und „Zweiseitig-symmetrische Blüten“. So wird der Suchraum sehr rasch auf eine überschaubare Zahl von Kadidaten eingeschränkt.

Gesonderte Abschnitte behandeln Bäume und Sträucher sowie Gräser.

In einem umfassenden Überblick werden botanische Fachausdrücke schematisch und durch Farbzeichnungen erläutert. Wer weiß schon was „zweilippiger Kelch“, „quirlständige Blattstellung“, „fiederspaltige Blattspreite“, „stachelig gesägter Blattrand“, „sitzender Blattansatz“ … und … und … und … bedeuten? Die detaillierten Darstellungen regen dazu an, die Natur noch aufmerksamer zu beobachten.

Ein ausführliches Stichwortverzeichnis rundet den Band ab.

Durch seine Fülle, seine Übersichtlichkeit, die hohe Qualität der Illustrationen und die bestechende Druckqualität ist „Was blüht denn da?“ ein außerordentlich nützliches Nachschlagewerk. Das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis macht das Buch zum Pflanzenführer 1. Wahl.

Wer auch in Zweifelsfällen sichergehen möchte, sollte sich ergänzend einen Naturführer zulegen, in dem die Pflanzen durch Fotos dargestellt werden.


» » » Das Buch „Was blüht denn da?“ bei Amazon bestellen


***

***

Advertisements